Das können wir für Sie tun

Grundpflege


Die Grund­pfle­ge ist ei­ne sehr wich­ti­ge Tä­tig­keit un­se­res Pfle­ge­diens­tes. Hier­zu zäh­len al­le Tä­tig­kei­ten des All­ta­ges, wel­che nicht mehr oder nur be­dingt vom Pa­ti­en­ten aus­ge­führt wer­den kön­nen wie zum Bei­spiel … 

  • Kör­per­pfle­ge
  • Haar- und Haut­pfle­ge
  • An- & Aus­klei­den
  • La­ge­rung, Kran­ken­be­ob­ach­tung
  • Mo­bi­li­sa­ti­on
  • Hil­fe bei der Nah­rungs- & Flüs­sig­keits­auf­nah­me
  • Ak­ti­vie­ren­de Pfle­ge zur För­de­rung der Selbst­stän­dig­keit
  • Un­ter­stüt­zung beim Toi­let­ten­gang
  • Ver­wen­dung von In­kon­ti­nenz­pro­duk­ten
  • Vor­beu­gen­de Maß­nah­men zum Beispiel von Druck­ge­schwü­ren, Ge­lenk­ver­stei­fun­gen und bei Lun­gen­ent­zün­dun­gen

Je nach Pfle­ge­grad des Pa­ti­en­ten kön­nen die er­brach­ten Leis­tun­gen di­rekt mit der Pfle­ge­kas­se ab­ge­rech­net wer­den. Wenn mehr Leis­tun­gen in An­spruch ge­nom­men wer­den als von der je­wei­li­gen Pfle­ge­kas­se be­zahlt wird, wer­den die­se zu­sätz­li­chen Leis­tun­gen mo­nat­lich pri­vat in Rech­nung ge­stellt.

Behandlungspflege


Die Be­hand­lungs­pfle­ge um­fasst die Aus­füh­rung ärzt­li­cher Ver­ord­nun­gen zur Si­che­rung der ärzt­li­chen Be­hand­lung durch un­ser aus­ge­bil­de­tes Fach­per­so­nal. Die­ses ar­bei­tet eng mit den Haus­ärz­ten zu­sam­men, um ei­ne op­ti­ma­le Ver­sor­gung zu ge­währ­leis­ten.

  • Me­di­ka­men­ten­ver­ab­rei­chung (Rich­ten, Kon­trol­lie­ren)
  • Blut­druck-, Puls- und Blut­zu­cker­mes­sung
  • In­jek­tio­nen (Sprit­zen von In­su­lin oder Sprit­zen zur Throm­bo­se­vor­beu­gung)
  • An- und Aus­zie­hen von Kom­pres­si­ons­s­tümp­fen
  • An­le­gen und Ab­wi­ckeln von Kom­pres­si­ons­ver­bän­den
  • De­ku­bi­tus­ver­sor­gung
  • Ver­bän­de
  • Sto­ma­ver­sor­gung/PEG-Ver­sor­gung/Ver­sor­gung su­pra­pu­bi­scher Ka­the­ter
  • Ka­the­ter le­gen und wech­seln

Die Leis­tun­gen der Be­hand­lungs­pfle­ge wer­den di­rekt mit der je­wei­li­gen Kran­ken­kas­se ab­ge­rech­net (nach Ge­neh­mi­gung der ärzt­li­chen Ver­ord­nung durch die Kran­ken­kas­se).

Hauswirtschaftliche Versorgung


Die haus­wirt­schaft­li­chen Leis­tun­gen ha­ben in der am­bu­lan­ten Ver­sor­gung ei­nen ho­hen Stel­len­wert, da der Pa­ti­ent oft­mals mit den all­täg­li­chen Auf­ga­ben im ei­ge­nen Haus­halt nicht mehr zu­recht­kommt. Das kön­nen wir für Sie tun…

  • Rei­ni­gen der Woh­nung
  • Zu­be­rei­ten von Mahl­zei­ten
  • Ein­kau­fen
  • Wech­seln und Wa­schen der Wä­sche

Die­se Leis­tun­gen kön­nen bei be­ste­hen­dem Pfle­ge­grad di­rekt mit der Pfle­ge­kas­se ab­ge­rech­net wer­den.

Häusliche Betreuung


Ge­ra­de im Al­ter fällt es oft schwer, so­zia­le Kon­tak­te zu pfle­gen. Oft­mals fehlt je­mand zum Re­den. In der pri­va­ten Be­treu­ung rückt die pfle­ge­ri­sche Rou­ti­ne in den Hin­ter­grund, wir ver­brin­gen Zeit mit dem Pa­ti­en­ten in ei­ner an­ge­neh­men Wohl­füh­l­at­mo­sphä­re. Wir sind für Sie da … 

Ge­mein­sam Zeit­ver­brin­gen nach Ih­ren Be­dürf­nis­sen in Form von …

  • Vor­le­sen
  • Ge­sprä­che füh­ren
  • Ge­sell­schafts­spie­le spie­len
  • Spa­zie­ren ge­hen usw.

Diese Leistungen können bei bestehendem Pflegegrad über die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach § 45b SGB XI abgerechnet werden. Pflegebedürftige in häuslicher Pflege haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro monatlich.

Weitere Leistungen


  • Be­ra­tung und Ver­mitt­lung von er­gän­zen­den Leis­tun­gen, sie­he Individuelle Beratung
  • Pfle­ge im Rah­men der Ver­hin­de­rungs­pfle­ge nach § 39 SGB XI
  • Durch­füh­rung von Be­ra­tungs­ein­sät­zen nach § 37 SGB XI
  • Be­sor­gung von Re­zep­ten und Me­di­ka­men­ten